Aquarellstifte lassen sich mit Wasser vermalen und können aber auch wie ein normaler Farbstift benutzt werden

Das Unternehmen Koh-I-Noor wurde 1790 von Josef Hardtmuth gegründet. Die Produktion von Graphit-Minen wurde jedoch 1848 nach Ceské Budejovice verlegt. Im Laufe der Zeit gelang es den KOH-I-NOOR-Bleistiften, auf zahlreichen Weltausstellungen große Erfolge zu erzielen. Die Produkte wurden in vielen Weltausstellungen Preise verliehen, um 1855 in New York, 1856, 1900 und 1925 in Paris, 1862 in London, 1882 in Wien und 1905 in Mailand, um einige Beispiele zu nennen.